Archiv

Das Silvesterfeuerwerk hat Tradition und gehört für viele untrennbar zum Jahreswechsel dazu. Die Kreisstadt Heppenheim appelliert daher mit Blick auf die Brandgefährlichkeit und die entstehende Feinstaubbelastung an einen maßvollen und vernünftigen Umgang mit Feuerwerkskörpern.

Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass das Abbrennen von Feuerwerkskörpern und sonstigen pyrotechnischen Gegenständen in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Fachwerkhäusern verboten ist.

Trotz dieses Verbotes kommt es immer wieder zu Bränden, wie beispielsweise 2010 in Konstanz, wo durch einen Feuerwerkskörper ein Großfeuer in der Altstadt ausgelöst wurde. Die Gefahr, die durch brennende Raketen ausgelöst werden kann, wird offensichtlich vielfach unterschätzt. Gerade alte Häuser sind aufgrund ihrer Bausubstanz leicht entflammbar. Hinzu kommt, dass Brände in den engen, verwinkelten  Altstadtgassen besonders schwer zu bekämpfen sind. Die Folge ist dann in der Regel die völlige Zerstörung der Häuser.

Vor der Silvesternacht weist das Ordnungsamt daher nochmals auf die besondere Situation in der Altstadt und das dort bestehende Feuerwerks-Verbot hin und bittet um Beachtung und Verständnis.

Zum Neujahrsempfang der Kreisstadt Heppenheim laden Stadtverordnetenvorsteherin Susanne Benyr und Bürgermeister Rainer Burelbach die Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich ein.

Am Sonntag, 12. Januar 2020, werden die Gastgeber ab 11:15 Uhr alle Interessierten im Kurfürstensaal des Kurmainzer Amtshofs (Amtsgasse 5) willkommen heißen.

Die musikalische Umrahmung erfolgt durch Schülerinnen und Schüler des Konservatorium Bergstraße e.V. und der Musikschule Heppenheim. Bürgermeister und Stadtverordnetenvorsteherin freuen sich auf zahlreiche Gäste und interessante Gespräche.

Das Museum für Stadtgeschichte und Volkskunde im Kurmainzer Amtshof hat auch in diesem Jahr an beiden Weihnachtsfeiertagen von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Neben der Dauerausstellung zur Heppenheimer Stadtgeschichte lohnt sich vor allem auch der Besuch der Sonderausstellung „Material und Farbe im Dialog“ des Heppenheimer Malers Josua Mattern.
Der 1949 geborene Künstler ist seit 1978 sowohl regional als auch überregional mit zahlreichen Ausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen, Kunstprojekten und Kunstsymposien tätig. Seine abstrakten Werke entstehen in einem kreativen Prozess und sind eine spannende Kombination aus Gesetz, Strukturzwang aber auch Spontanität und Zufall. Die im Museum zu sehenden Werke des Zyklus „Heimat“, der Reihe „Sequenz in Wachs“ und der „Terra-Mora-Reihe“ erzählen ihre ganz eigene Geschichte und fesseln durch ihre verschiedenen, teilweise sehr außergewöhnlichen Materialien und die ganz individuelle Wirkung auf den Betrachter.
Darüber hinaus findet am 25.12.2019 um 15:00 Uhr eine kostenlose Sonderführung zur Heppenheimer Stadtgeschichte für Erwachsene statt. Für die Kinder gibt es die Möglichkeit, ihr Wissen in einem spannenden Museumsquiz unter Beweis zu stellen und somit an einer Verlosung mit tollen Preisen teilzunehmen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag (26.12.2019) um 15:00 Uhr können die Kinder im Rahmen einer kostenlosen und interaktiven Führung mit kleinen Spielen und Rätseln die Geschichte Heppenheims entdecken.

Über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel ist die Stadtbücherei Heppenheim von Dienstag, 24.12.2019 bis einschließlich Samstag, 04.01. 2020 geschlossen. Am Dienstag, 7. Januar 2020 geht es zu den bekannten Öffnungszeiten weiter.

Schon jetzt hat die Stadtbücherei die Ausleihfrist ihrer Medien verlängert, sodass sich die Leser auf Vorrat mit Lesestoff versorgen können. Die Rückgabefristen sind der Schließzeit angepasst. Bis einschließlich Samstag, 21.12.2019 ist die Stadtbücherei zu den regulären Zeiten geöffnet.

Recherchen, Vorbestellungen und Verlängerungen können in der Schließzeit bequem von zu Hause erledigt werden. Der bibliothekseigene Online-Katalog WebOPAC steht rund um die Uhr unter Opac.winbiap.net/heppenheim zur Verfügung. Auch das Angebot an E-Medien unter www.onleihe.de/heppenheim kann unabhängig von der Schließzeit genutzt werden.

An Weihnachten und zwischen den Jahren sind die Dienststellen der Stadtverwaltung Heppenheim geschlossen. Das gilt für Dienstag, 24. und Dienstag, 31.12.2019. Am Freitag, 27.12.2019 sind sowohl das Bürgerbüro als auch die Tourismus-Info zu den üblichen Sprechzeiten geöffnet, alle anderen Dienststellen sind geschlossen.

Die Stadtbücherei Heppenheim ist ab dem 24.12.2019 geschlossen, weiter geht es am Dienstag, 7. Januar 2020.

Das Museum für Stadtgeschichte und Volkskunde bleibt am 24. und 31.12.2019 sowie an Neujahr geschlossen.

Während der Winterpause der Vereine bleibt das Starkenburg-Stadion in der Zeit vom 20.12.2019 bis einschließlich 01.01.2020 für den Sportbetrieb geschlossen.

Ladies Brunch im Dezember: Gemütliches Beisammensein mit Weihnachts- und Wintergeschichten

Der letzte Ladies Brunch in diesem Jahr soll einen Ort der Ruhe und des gemütlichen Beisammensitzens bieten. Die Besucherinnen sind eingeladen, ihre liebsten Weihnachts- oder Wintergeschichten mitzubringen oder auch gerne lustige, nachdenkliche und schöne Anekdoten zu erzählen.

Die Teilnehmerinnen dürfen sich gerne mit Plätzchen und anderen Leckereien am Buffet beteiligen. Brötchen und Getränke gibt es vor Ort. Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten.

Der Ladies Brunch findet am 18.12.2019 von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr in der Karlstraße 2 (über der Kita Karlchen), in Heppenheim im Mehrzweckraum K2 statt.

Ansprechpartnerinnen sind:
Stefanie Fuchshuber , Caritaszentrum Heppenheim, Tel. 06252 990135, E-Mail: s.fuchshuber(at)caritas-bergstrasse.de oder Susanne Straub, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heppenheim, Tel. 06252 13-1200, E-Mail: gleichstellungsbeauftragte(at)stadt.heppenheim.de

Während der Winterpause der Vereine bleibt das Starkenburg-Stadion in der Zeit vom 20.12.2019 bis einschließlich 01.01.2020 für den Sportbetrieb geschlossen.

Auf die Öffnungszeiten der Stadiongaststätte weist der Gaststättenpächter in einem gesonderten Aushang hin. Ab 2. Januar 2020 (Donnerstag) ist das Stadion wieder zu den gewohnten Zeiten für alle Nutzer geöffnet.

In diesen Tagen erhalten Heppenheimer Haushalte Ablesekarten der Stadtwerke mit der Bitte, die Wasserzähler abzulesen. Die mitgeteilten Zählerstände sind Grundlage für die Abrechnung der Wasserbenutzungs- und Schmutzwassergebühren.

Über ein Online-Portal, das über den im Anschreiben aufgedruckten QR-Code oder den daneben stehenden Link aufrufbar ist, können die Zählerstände auf elektronischen Weg gemeldet werden.

Alternativ kann die Rückantwortkarte portofrei zur Zählerstandsmeldung genutzt werden. Eine Meldung per E-Mail oder Fax kann nicht berücksichtigt werden.

Zählerstände können bis zum 22.12.2019 gemeldet werden. Werden sie nicht mitgeteilt, muss der Verbrauch anhand der Vorjahreswerte geschätzt werden.

Für Informationen oder Fragen zur Ablesung stehen die Stadtwerke unter Tel. 06252 13-2824, -2817, -2816 und oder per E-Mail an info(at)stadtwerke-heppenheim.de zur Verfügung.

Energieeinsparung und Nachhaltigkeit sind mehr denn je aktuelle Aufgabenstellungen der heutigen Zeit. Um die Themen  auch in den privaten Haushalten bewusst zu machen und weiter voranzubringen, bietet die Stadt Heppenheim gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landwirtschaft eine Reihe von Ausstellungen und Vorträgen zu verschiedenen Themenbereichen an.

Am kommenden Dienstag startet zunächst die Ausstellung „Das Passivhaus“. Im Februar und April 2020 wird die Reihe mit weiteren Themen fortgeführt.

16 Schautafeln und animierte Exponate zeigen in anschaulicher Weise die Grundprinzipien eines Passivhauses. Es werden Lösungen für den Neubau, die Modernisierung, Kosten und Fördermöglichkeiten sowie bereits realisierte Hausbeispiele aufgezeigt. Die Ausstellung ist vom 10. – 19. Dezember 2019 in der Rathaushalle, Großer Markt 1 in Heppenheim zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.

Parallel zu den Ausstellungen im Frühjahr 2020 werden die Vorträge beginnen. Die Termine werden Anfang nächsten Jahres bekannt gegeben.

Ansprechpartner für Rückfragen sind Kerstin Weis (Tel. 06252 13-1139) und Lars Janßen (Tel. 06252 13-1132).

Am kommenden Wochenende erfolgen Abbrucharbeiten an den alten Brücken neben der Bahnhauptstrecke im Bereich der Eisenbahnunterführung in der Lorscher Straße. Daher wird von Freitag, 6. Dezember ab 10:00 Uhr bis Montag, 9. Dezember, 05:00 Uhr die Bundesstraße 460 (Lorscher Straße) im Bereich der Bahnunterführung für den gesamten Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Der Kfz-Verkehr aus Richtung Odenwald wird über die Darmstädter Straße (B 3) in Richtung Bensheim und dann über die Bürgermeister-Kunz-Straße in Richtung Autobahn umgeleitet.

Der aus Richtung Westen kommende Kfz-Verkehr wird über die bekannten Umleitungsstrecken (Weiherhausstraße bzw. Bürgermeister-Kunz-Straße sowie Tiergartenstraße bzw. L 3398) auf die Bundesstraße 3 in Richtung Stadtmitte geführt.

Die Einfahrt in die Lorscher Straße am Postknoten von der B 3 kommend ist nicht möglich. Die Zufahrt zu den dortigen Geschäften ist über die Friedrich-Ebert-Straße und die Neckarstraße gewährleistet. Hierfür wird die Einbahnstraßenregelung in der Neckarstraße aufgehoben.

Es wird um Beachtung der auf den Umleitungsstrecken eingerichteten Halteverbote gebeten. Dort geparkte Fahrzeuge werden kostenpflichtig entfernt.